Ökologisch produzierte Äpfel sind nicht automatisch schrumpelig oder fleckig. Unsere Bio-Äpfel stammen nicht von sich selbst überlassenen Streuobstwiesen, sondern von unseren Plantagen, in die wir rund ums Jahr viel Arbeit investieren.

Zum Beispiel:
… geben wir den Bäumen beim Winterschnitt die richtige Form.
… führen wir im Frühjahr Pflanzenschutzmaßnahmen durch, um die Früchte freizuhalten von tierischen und pilzlichen Erregern.
… dünnen wir im Juni jeden Baum per Hand aus, um überschüssige oder von Schädlingen befallene Früchte zu entfernen.
… machen wir im Juli/August einen Sommerschnitt, um alle Triebe zu entfernen, die den Äpfeln Licht nehmen.
… pflücken wir unsere Bäume im Herbst in 2 bis 3 Durchgängen, damit die die weniger belichteten Früchte nach und nach eine bessere Farbe bekommen und optimal abreifen.
… suchen wir nach der Ernte am Verleseband minderwertige Früchte heraus. Die nach Größen sortierten Äpfel legen wir anschließend von Hand in die Verkaufsgebinde.
Mit diesem großen Aufwand stellen wir sicher, dass nur Augustin-Äpfel in den Handel gelangen, die alle optischen Qualitätsansprüche erfüllen.