Bio-Äpfel enthalten mehr Faserstoffe (höhere Trockensubstanz) und weniger Wasser als konventionelle Früchte, was eindeutig gesundheitliche Vorteile bringt, z. B. für die Darmtätigkeit. Eine Schweizer Studie zeigt: Bio-Äpfel haben im Durchschnitt einen 19 % höheren Phenolsäuregehalt. Phenolsäure zählt zu den sekundären Pflanzenstoffen, die im menschlichen Körper eine krebshemmende Wirkung entfalten. Mit sogenannten Bildschaffenden Methoden lässt sich die innere Qualität von Nahrungsmitteln sichtbar zu machen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Saft von Bio-Äpfeln deutlich und reproduzierbar andere Bilder hinterlässt als Saft aus herkömmlicher Produktion. Konventioneller Saft zeichnet oft Strukturen, die auch bei gealterten, nicht mehr vollwertigen Früchten auftreten.

Quelle: hier und hier

.