Soziales Engagement, das Früchte trägt 2018-06-01T17:43:42+00:00

Soziales Engagement, das Früchte trägt

Der Demeter-Obstbau nutzt die Kräfte der Natur.
Davon profitieren Böden, Pflanzen und Menschen gleichermaßen.

Obstbau im Einklang mit der Natur
Kluge Technik zum Wohle der Umwelt
Soziales Engagement, das Früchte trägt

Poster zum Drucken als
PDF hier downloaden!

Pflege unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wir wissen, was wir an unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben. Das gilt ausdrücklich auch für unsere Erntehelferinnen und Erntehelfer sowie unsere Saisonarbeitskräfte. Deshalb stellen wir ihnen ausgebaute Wohnungen oder Apartments zur Verfügung, in denen sie sich nach einem anstrengenden Arbeitstag wohlfühlen und erholen können.


Verbundenheit aus Tradition

Unsere Betriebe sind aufs Engste mit der Region verwachsen, dem Alten Land. Die Geschichte unserer Apfelhöfe reicht weit bis ins 17. Jahrhundert zurück. Alle Betriebsleiter sind auf den Höfen aufgewachsen, wir kennen unser Land von Kindesbeinen an. Deshalb empfinden wir dieses Land als kostbares Gut, das wir auch für nachfolgende Generationen bewahren wollen.


Sichere Arbeitsplätze, faire Löhne

Wir können uns auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlassen. Diese Verlässlichkeit geben wir gerne zurück. Deshalb bieten wir ihnen langfristige Arbeitsverträge, die Sicherheit geben und die Zukunftsplanung erleichtern. Auf unserem Betrieb gibt es ausschließlich sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze, Personal von Zeitarbeitsfirmen kommt für uns nur bei absoluten Arbeitsspitzen in Frage. Dass alle Mitarbeiter in Anlehnung an den gesetzlichen Mindestlohn entlohnt werden und auch jede Überstunde bezahlt wird, versteht sich von selbst.


Starthilfe für Saisonkräfte

Ein enger persönlicher Kontakt zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist für uns selbstverständlich. Dieser Kontakt geht oft weit über die aktive Arbeitszeit auf dem Hof hinaus. So haben wir einige polnische Mitarbeiter aktiv dabei unterstützt, in ihrer Heimat eine eigene Existenz aufzubauen. Zudem kommen auch immer wieder Kinder früherer Saisonkräfte zu uns, um auf dem Betrieb zu helfen. Eine Wertschätzung, über die wir uns sehr freuen.


Benachteiligte fördern

Wir möchten Behinderte und sozial benachteiligte Menschen so oft wie möglich einbinden. Deshalb lassen wir viele Produktionsmittel, Werbematerialien und Printerzeugnisse in Behindertenwerkstätten herstellen. Die Wartung unserer Verkaufswagen liegt in den Händen eines Arbeitslosenprojektes. Auch auf unseren fünf Betrieben bieten wir Stellen zur Arbeitsintegration an und richten Arbeitsplätze für Behinderte ein.


Hilfe in schwierigen Phasen

In schwierige Lebenssituationen kann jeder von uns geraten. Die Entfernung zur Heimat oder sprachliche Barrieren beim Umgang mit Ämtern sind für unsere ausländischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter häufiger ein Grund zur Sorge. Für diese Sorgen haben wir stets offenes Ohr und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Das setzt ein enges Vertrauensverhältnis voraus, das für uns bei jedem Arbeitsverhältnis dazugehört.


Apfelwissen für alle

Zum Apfelanbau gibt es viel zu sagen. Und das tun wir – in Form von Hofführungen, Apfelseminaren, Lager- und Sortierführungen sowie über kostenlose Infomaterialien. Denn wir möchten die Produkt- und Beratungskompetenz der Mitarbeiter im Naturkosthandel weiter ausbauen. Auch bei unseren Mitarbeitern machen wir uns ganz bewusst stark für regelmäßige Aus- und Fortbildungen. Dafür übernehmen wir auch gerne selbst ehrenamtliche Aufgaben im Bereich der Fortbildung, z. B. in der berufsständischen Vertretung oder für Umweltverbände.


Flexibel arbeiten

Eine bezahlte Arbeit zu haben, ist wichtig. Aber im Leben gibt es immer wieder Phasen, in denen anderen Dinge wichtiger sind, wie z. B. die Betreuung von Kleinkindern. Deshalb kommen wir unseren Mitarbeitern bei der Gestaltung flexibler Arbeitsverträge gerne entgegen. Stehen private Veränderungen an, erarbeiten wir im gemeinsamen Gespräch ein Arbeitszeitmodell, mit dem beide Seiten sicher planen können. Davon profitieren vor allem unsere zahlreichen weiblichen Mitarbeiter, die in vielen Bereichen 50 % der Belegschaft stellen.


Arbeitsplätze zum Wohlfühlen

Licht, Wärme und eine freundliche Atmosphäre – diesen Anspruch stellen wir an jeden unserer Arbeitsplätze. Deshalb haben wir unsere Sortierhalle mit großzügigen Fenstern und einer Deckenverglasung ausgestattet. Eine Fußbodenheizung garantiert den Mitarbeitern am Band auch an kalten Tagen warme Füße. Um jeden Arbeitsplatz ergonomisch optimal auszurichten, haben wir uns von Experten des Fraunhofer Instituts beraten lassen.


Wir sind ein Team

So verschieden die Nationalitäten unserer Mitarbeiter, so unterschiedlich sind auch ihre Bräuche, Kulturen und Sprachen. Auf unseren Weihnachtsfeiern, Sommer- und Erntedankfesten führen wir diese kulturellen Schätze ganz bewusst zusammen. Der intensive Austausch bei gutem Essen lässt ein echtes Wir-Gefühl entstehen, das sich auch bei der Arbeit fortsetzt.


Landwirtschaft zum Anfassen

Kinder sollen wissen, wo unsere Lebensmittel herkommen. Deshalb laden wir regelmäßig Kindergartengruppen und Schulklassen ein, um den Apfelanbau hautnah zu erleben. Von der Baumpflege bis zur Verarbeitung in der Küche erfahren die Kinder alles über Äpfel und Wildkräuter. Fragen, anfassen und mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht!


Da sein für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wer körperlich oder geistig arbeitet, braucht Pausen. Auf solche Erholungsphasen legen wir bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern großen Wert. Deshalb achten wir sehr genau darauf, dass alle vorgesehenen Pausen eingehalten werden. Überstunden sind bei uns die Ausnahme, nicht die Regel. Um Krankheiten vorzubeugen, bieten wir Beratungsgespräche zur gesunden Lebensführung an.


Heilende Kostbarkeiten

Wildkräuter findet man unter unseren Apfelbäumen auf Schritt und Tritt. Um ihre kostbaren Inhaltsstoffe sinnvoll nutzen zu können, haben wir uns über Fortbildungen in einer Heilpflanzenschule umfangreiches Wissen zur Pflanzenheilkunde angeeignet. Ein Wissen, das wir auf unseren regelmäßigen Betriebsführungen gerne an Erwachsene und Kinder weitergeben.


Für eine starke Region

Bei der Wahl unserer Geschäftspartner und Lieferanten sind wir wählerisch. Ein enger persönlicher Bezug und Rationalität spielen für unsere Entscheidung eine große Rolle. Denn wir schätzen regionale Wirtschaftsstrukturen und kleinere Unternehmen. Bei der Zusammenarbeit kann sich jeder Geschäftspartner auf unseren fairen und partnerschaftlichen Stil verlassen, bei dem auch das gesprochene Wort noch Gewicht hat.

Obstbau im Einklang mit der Natur
Soziales Engagement, das Früchte trägt
Kluge Technik zum Wohle der Umwelt